Doppelt-gekrümmtes Betondach fertiggestellt

Auf der Baustelle der NEST-Unit «HiLo» ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Die doppelt-gekrümmte Dachschale ist fertiggestellt. Für die komplexe Betonkonstruktion haben ETH-Forschende zusammen mit Industriepartnern komplett neue Bauweisen entwickelt.
Das doppelt-gekrümmte Betondach der HiLo-Unit auf der obersten Plattform von NEST. Fotos: Roman Keller
Im NEST, dem modularen Forschungs- und Innovationsgebäude von Empa und Eawag, werden neue Bautechnologien und Methoden in der Praxis erprobt und validiert. Das Dach der Unit «HiLo» ist ein Paradebeispiel dafür: Für die doppelt-gekrümmte Beton-Sandwich-Konstruktion wurde keine herkömmliche Schalung verwendet, sondern ein Textil, das auf einem wiederverwendbaren Kabelnetz lag. Das Gewicht des nassen Betons versetzte das Netz in eine vordefinierte Position und gab dem Dach so letztlich seine Form. Zur Planung und Berechnung entwickelten die Forschenden der «Block Research Group» der ETH Zürich neue Design-Algorithmen. Gemeinsam mit Partnern aus der Bauindustrie haben die ETH-Forschenden ein derart komplexes Betondach nun erstmals im Rahmen eines realen Bauprojekts umgesetzt. Die Arbeiten auf der HiLo-Baustelle gehen nun weiter. In den kommenden Monaten findet der Innenausbau statt. Die Fertigstellung der Unit erfolgt im nächsten Jahr.

So entstand das «HiLo»-Dach

Video: Block Research Group, ETH Zürich